Der Lyceum Club ist ein Zusammenschluss von Frauen, die sich für literarische, musische, künstlerische, soziale und ökologische Fragen engagieren. Sein Zweck ist, auf anspruchsvollem Niveau kulturelle Veranstaltungen zu organisieren und junge Talente zu fördern. Der Pflege von Verständnis und Freundschaft wird grosses Gewicht beigemessen.

Seinen Mitgliedern bietet der Lyceum Club Zürich eine Vielfalt interessanter Aktivitäten in den Sektionen Literatur, Musik, Kunst, Natur und Umwelt, Gesellschaft. Details dazu finden Sie unter Programm.

 

Der erste Lyceumclub wurde 1903 von Constance Smedley in London gegründet. Ein Jahr später gehörten ihm bereits 1’500 Frauen an. Zweck des Clubs war es, den Status der Frau in der Welt der Künste und der Literatur aufzuwerten. Die Clubgründung fand in den Medien der europäischen Hauptstädte ein grosses Echo. Constance Smedley unternahm in der Folge einen eigentlichen „Feldzug“ für die lyceische Idee auf dem europäischen Festland. Ihr Ziel war es, gute kulturelle Beziehungen unter den Frauen verschiedener Länder zu schaffen. Es gelang ihr, in Frankreich, Deutschland und Italien Clubs zu gründen. Später folgten Gründungen in weiteren europäischen Ländern.

Am 28. November 1912 gründeten 77 Frauen aus Genf, der Waadt und Bern in Genf den Internationalen Lyceum Club der Schweiz. Er ist damit eine der ältesten Frauenvereinigungen in der Schweiz. Nach und nach entstanden regionale Clubs. Seit 1993 sind es insgesamt zwölf Clubs mit rund 1’300 Mitgliedern. Weltweit sind heute rund 68 Clubs in 17 Ländern aktiv, die in der Internationalen Vereinigung der Lyceum Clubs zusammengeschlossen sind. Ihnen gehören rund 6’400 Lyceinnen an.

Nächste Termine

Donnerstag 20.06.2024

- K - Sommer-Ausflug aufs Land
15:45 - 20:00
  • Text

    Atelierbesuch bei Sibylle Pasche in Meilen, anschliessend gemeinsames Abendessen.

    Die Schweizer Künstlerin Sibylle Pasche arbeitet seit fast 30 Jahren leidenschaftlich als Steinbildhauerin. Ihre tonnenschweren Marmorwerke stehen meist im Aussenraum, so z.B. in Bad Ragaz, Lugano, New York, Taipeh, am See in Meilen oder in vielen privaten Gärten. Oberhalb Meilen hat sie neben Carrara und New York in einer grossen Scheune ihr drittes Atelier und hier empfängt sie uns. Wir werden viele fertige Werke sehen und von ihr persönlich erfahren, wie sie arbeitet. Ein Film zeigt den langen Prozess vom Steinbruch in Carrara bis zum fertigen Objekt. Beim Apéro bleibt Zeit für einen persönlichen Austausch.

    Danach fahren wir mit eigenen Privatautos zum Landgasthof Vorderer Pfannenstiel, wo wir auf der Terrasse am längsten Tag des Jahres gemütlich zu Abend essen werden.

    Programminfos und verbindliche Anmeldung ab 13.5.24 im Club.

Montag 24.06.2024

- M - Konzert mit Klaviertrio
18:00 - 19:00
  • Text

    Ein vielversprechender Hörgenuss erwartet uns. Die Violinistin Noëlle Grüebler, der Violoncellist Jonas Kreienbühl und der Pianist Benjamin Engeli spielen das kunstvolle Trio über irländische Volksmelodien des Schweizer Komponisten Frank Martin und das wunderbare Trio in d-Moll op. 49 von Felix Mendelssohn.

Montag 01.07.2024

Tee im Garten
15:00 - 17:00
  • Text

    Gerne auch mit Hut

Weitere Einträge